Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Bellinzona Blues
Bellinzona Blues
Groove Now
Groove Now

Lucky Peterson ist 48 Jahre alt, aber mit stolzen 42 Jahren im Showbusiness ist er schon ein Veteran des Blues. Bekanntlich wurde Peterson von Willie Dixon entdeckt und  gefördert, aber der Multiinstrumentalist hat auch viel daraus gemacht: Er arbeitete als Studiomusiker und hat unter eigenen Namen insgesamt 12 qualitiativ sehr hochstehende und musikalisch innovative Alben veröffentlicht. I’m Ready von 1993 war sein Durchbruch, und der Mann hat sich einen Namen gemacht als phantastischer Bluessänger und als Virtuose an Piano und der Hammondorgel B3. Daneben spielt er auch noch Gitarre wie die alten Meister. Jetzt gibt es seine Künste erstmals auf DVD zu bestaunen, denn gemeinsam mit einer tollen Band und seiner Frau, Sängerin und Schauspielerin Tamara Peterson hat er in Berlin ein fast drei Stunden dauerndes Konzert aufgenommen, dass in einer Prachtbox als zwei CDs und drei DVD zu erwerben ist. Gerade rechtzeitig für Weihnachten! Und mit dieser CD im Gepäck setzt sich der Weihnachtsmann erstmal auf seinen Schlitten und groovt ab.

So viel Fun auf einem Konzertmitschnitt ist selten zu finden. Die Show ist hoch professionell. Lucky Peterson weiss genau, was ein Publikum will, er kann das Publikum lesen und er verfügt über die Mittel, ihm genau das zu geben, was es will. Der Mann ist ein Genie an seinen Instrumenten, aber er weiss vor allem auch um die nicht gespielten Noten. Die Begleitband bestehend aus Shawn Kellerman, Gitarre, Timothy Lee Waites, Bass und Raul Valdes am Schlagzeug unterstützt ihn phantastisch und sie können dem Headliner wirklich das Wasser reichen. Insbesondere der kubanische Drummer Raul Valdes beeindruckt immer wieder. Er wandelt zwischen Jazz, Soul und Blues hin und her, gerade wie es der Stimmung dienlich ist. Valdes ist Absolvent der nationalen Musikakademie in Havanna und er studierte mit Ed Soph in Texas. Seine Trommelarbeit ist wirklich etwas vom grossartigsten, was seit langem zu hören war.

Auch der Bass von Waites ist ein grosses Vergnügen. Dieser ist stets deutlich zu vernehmen und er hält die Songs auf einem soliden harmonischen Boden, der die Abflüge des Ehepaars Peterson erst möglich macht. Der kanadische  Gitarrist Shawn Kellerman übernimmt den Gesang im Aufwärmset, das auf der dritten DVD zu sehen ist. Er war für die Auszeichnung des «Guitar Player of the year» des «Maple Blues Award» nominiert, und sein Spiel orientiert sich hörbar an Albert King und dem grossartigen, aber leider meist unbekannten Mel Brown, der sein persönlicher Freund und Mentor war.

Die beiden DVDs zeigen zwei Hälften eines Konzerts, und in beiden Teilsets beginnt die Band ohne Tamars Peterson als reine Bluesband, ehe sie dann (auf DVD 1 ab Song 5, auf DVD 2 ab Song 8) dazu kommt. Lucky Peterson spielt zumeist die Tasteninstrumente, vor allem die Hammond B3, aber etwa auf Trouble auch ein sehr einfühlsames Klavier. In einer Handvoll Songs schnallt er sich die Gitarre um. Während sein Stil an den Tasten raffiniert und detailreich virtuos ist, zeichnet sich sein Gitarrenspiel durch das Gegenteil aus: es ist hart und direkt, nur mit den Fingern gezupft, also ohne Flatpick und dabei genauso wie es die alten Deltablueser getan haben: rohe und packende Bluesgitarre. Er zeigt eine beeindruckende Virtuosität des Einfachen, toll vorgeführt auf dem instrumentalen Blues Medley, das Lucky mit Hideaway beginnen lässt und dann von dieser Basis aus alle Licks und Tricks zeigt, die es auf der Gitarre gibt. Sein Gesang ist schliesslich sein drittes Instrument, und der Mann kann wirklich Blues singen. Seine ausdrucksstarke Mimik scheint manchmal etwas übertrieben, aber seine Stimme ist für den Blues gemacht und durch den Blues geformt.

Dies im Gegensatz zu seiner Frau Tamara Peterson, die eine schöne Stimme hat, die aber klar im Soul- oder Jazzgesang beheimatet ist. Sie absolvierte ihre Ausbildung gemeinsam mit Roy Hargrove, Erykah Badou und Norah Jones und spielt seit 1996 mit Lucky. Die Songs mit ihrer Beteiligung sind näher am Soul, doch die Sparten spielen keine Rolle, denn die Dame kann eine Bühne dominieren und ein Publikum in ihren Bann schlagen. Das Duett der beiden Eheleute über Princes Kiss ist mitreissend anzuschauen.

Die Songs, die mit Hilfe Tamars Petersons gesungen werden, sind fast alles Kompositionen ihrer selbst oder Kooperationen mit Lucky. Einzig der sexy Funksong Ain’t Nobody Like You stammt von Lemuel Humes. Die im Quartett gespielten Songs beinhalten Covers von Dixons I’m Ready bis Johnny «Guitar» Watsons Ta‘ Ta‘ You. Auf Elmore James‘ I Believe I’ll Dust My Broom bringt Lucky Peterson sogar noch ein Slide zum Einsatz.

Diese Musik ist grosse Klasse, höchste Ansprüche werden hier bedient, denn die Band scheint gut eingespielt und die Qualität von Lucky Peterson und seinen Mitmusikern ist ein wirkliches Vergnügen. Die Show ist mitreissend und Tamara Peterson ist ein wunderbares Gegengewicht, so dass die fast 3 Stunden dauernde Show vorüberfliegt wie nichts.

Auf der Extra-DVD gibt es noch die Warm-Up-Stücke Boogie Thang, Pretty Woman, Love of Mine und Big Time des Begleittrios und eine Probe zum Stück Trouble sowie «behind the scenes» zu weiteren fünf Songs. Es gibt also noch mehr zu entdecken als das Konzert. Zur CD/DVD gibt es sogar eine eigene Wikipedia-Seite , die vom Management gesponsert scheint. Dazu gibt es auf der Extra-DVD ein Interview mit dem Ehepaar, das beide im identischen T-Shirt mit dem Aufdruck «I love My Church» vor die Kamera treten. Lucky Peterson hat nämlich in den 90er Jahren mit seiner Frau auch seine Erlösung gefunden und die beiden sind offenbar tiefgläubige Christen, was sich glücklicherweise nicht auf ihre Bühnenshow auswirkt. Vielleicht aber auf die Produktion, denn diese guten Christenmenschen wollen ihrem Publikum offensichtlich wirklich etwas Besonderes bieten, und, um es mal so zu formulieren, bei Gott, das tun sie! 

 
Lucky Peterson Live at the 55 Arts Club Berlin
Lucky Peterson – Vocals, Guitar, Hammond B3, Keyboards
Shawn Kellerman - Guitar
Timothy Lee Waites - Bass
Raul Valdes – Drums
Tamara Peterson – Vocals
 
CD 1
01 I'm Back Again                                   5:24   
02 Smooth Sailing                                    6:29   
03 Trouble                                               8:53   
04 Blues Medley                                     12:51
05 You Shook Me                                    9:09   
06 Knocking                                            3:24   
07 How Do I, Why Do I                             4:07   
08 I Don't Like You But I Love You             4:56   
09 Been So Long                                     11:54
10  I Wanna Know What Good Love Is        6:17            
11 Lost The Right                                      5:41   

CD 2 
01 Giving Me The Blues                               4:41   
02  Ta' Ta' You                                            7:13   
03  It Ain't Safe                                           4:46   
04  I'm Ready                                              4:43   
05  Who's Been Talking?                             4:58   
06  I Believe I'll Dust My Broom                   10:31
07 The World's In A Tangle                           2:32   
08  Kiss                                                       6:51   
09  Last Night You Left                                  7:31   
10  Ain't Nobody Like You                            10:26
11  Real Music                                             14:58

Kommentare powered by CComment

Kürzlich angehört

MarkKnopflerDownTheRoadCDCover
Comments0
Die Summe der Elemente

Spät im vergangenen Jahr hat Mark Knopfler sein aktuelles Album Down the Road Wherever

MoodyBluesInSearchOfTheLostChordCDCover
Comments0
Die Zeitkapsel

Zeitreisen sind etwas Alltägliches! Auch wenn die Science-Fiction genussvoll an Zeitreisen herumrätseln…

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: