Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Bellinzona Blues
Bellinzona Blues
Groove Now
Groove Now

CDs/LPs

Vintage-Blues vom Feinsten

RedHotSerenadersDownTheBogRoadCDCoverEs gibt Neues vom umtriebigen Duo The Red Hot Serenaders: Mit Down the Big Road stellen die beiden Mitglieder des Deutsch-Schweizerischen Akustik-Duos ihre zweite CD vor. Das seit 2011 bestehende Gespann greift für das aktuelle Album tief in die Kiste des Blues und bringt Titel zu Gehör, die teilweise seit Jahrzehnten stumm blieben. Dafür haben sie sich für Down the Big Road stilistisch stärker fokussiert – auf den Blues nämlich, und so haben sie diesmal Ragtime-Nummern oder Swing- und Jazz-Titel draussen gelassen. Die Konzentration hat ein stilistisch einheitliches und stets transparent klingendes Album ergeben – ein schönes Zweitalbum, erneut voller Freude und Lust an den alten Titeln eingespielt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Zeitloses Fingerpicking

ThomasSchleikenEchoesCDCoverDer Fingerpicker Thomas Schleiken, zugleich Publisher von geschmackvollem Blues in Handarbeit im Rahmen seines Musiklabels «Blind Lemon Records», wurde hier bereits porträtiert. Zu seinen Künstlern zählen unter anderem Tom Shaka, Adam Franklin, David Evans und Alwin Schönberger. Mit Echoes legt er jetzt seine dritte selbst eingespielte Scheibe vor, eine Sammlung von 15 Titeln, meistens Eigenkompositionen, die Schleiken mit gelegentlicher Begleitung einer Harmonika und einer Geige zum Besten gibt. Er übernimmt Gitarrenspiel und Gesang. Die Aufnahmen klingen richtig gut, die Aufnahme erwartungsgemäss makellos, und das ist von der Aufnahmetechnik ebenso beeindruckend wie der kleine Hinweis «no overdubs» hinten auf der CD.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Imposant vielseitig

CurtisSalgadoBeautifulLowdownCDCoverThe Beautiful Lowdown ist ein wichtiger Schritt in Curtis Salgados musikalischer Entwicklung. Zum ersten Mal in seiner Karriere legt er damit ein Album vor, das ausser dem letzten Titel, Hook Me Up (Johnny «Guitar» Watson) nur eigene Songs enthält. «Ich wollte eingängige Songs mit starken Melodien schreiben, die dir im Ohr bleiben», so der 62-jährige Sänger und Harpspieler. Das ist ihm gut gelungen. Ausserdem war er Koproduzent neben Toni Braunagel und Marlon McClain und arrangierte sowohl die Bläser, als auch den Hintergrund-Chor. Dafür liess er mehrheitlich seine Harp in der Tasche stecken und konzentrierte sich ganz auf seine Stimme.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Muddy Waters und B.B. King

MuddyWatersBBKingEbbetsFieldCDCoverEin Gipfeltreffen der Superlative? Ein Blues Summit? Ja und Nein! Die Veröffentlichung eines Konzertmitschnitts von 1973 bringt einen gemeinsamen Auftritt von B.B. King mit der Muddy Waters Blues Band und sogar einem gemeinsamen Song. Ein grossartiges Konzert, das mitsamt seiner akustischen Unzulänglichkeiten viel Stimmung schafft. Pinetop Perkins ist schlicht phantastisch bei diesem Auftritt und Muddy Waters, der 1969 einen schrecklichen Autounfall hatte, der ihn monatelang ins Krankenhaus zwang, ist Muddy Waters hier wieder erstarkt, früh in seiner «Zweiten Karriere» zu hören, in der er mehr Bandleader ist als Solist. B.B. King spielt wie auf Live in Japan oder Live at the Regal mit Kraft und starkem Ausdruck, makellos.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Zurück zu Bewährtem

EricClapton I Still Do Die vielleicht grösste Überraschung auf dem Umschlag von Eric Claptons neuestem Studioalbum dürfte der Hinweis «Produced by Glyn Johns» sein. Mithilfe des Produzenten, der für die Beatles versucht hatte, Let it Be fertig zu stellen, hat Clapton 1977 und 1978 die Alben Slowhand und Backless produziert, aber seither nichts mehr. Jetzt, nach den Feiern zum runden Geburtstag im letzten Jahr ging er wieder in London ins Studio und engagierte für die Arbeit auf der anderen Seite der Glasscheibe Johns, der fünf Jahre älter ist als Clapton, aber wie dieser aus der Grafschaft Surrey stammt. Überhaupt geht E.C. in vielen Bereichen zu bewährten Mustern zurück: War ja Old Sock in Los Angeles aufgenommen worden in der Pause zwischen Tourneen, so ist dieses Album in England produziert und mit etwas mehr Sorgfalt für Details. Es wurde ein gutes Album, ein verlässliches Album, das auch bei mehrmaligem Durchhören noch Entdeckungen anbietet.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Live mit Freude

NickMossLiveLusciousCDCoverÜber eine Stunde Spielzeit mit 8 Titeln? Das ist bemerkenswert, ausser man kennt Nick Moss und seine Freude an Live-Auftritten. Der hier als Bandleader seiner eigenen Band auftretende Chicago-Bluesman spielt zwar bloss acht Songs, aber indem zwei davon je über 12 Minuten lang sind, dürfte schon hieraus klar werden, mit welcher Spielfreude und Liebe in ausführliche Wanderungen ins Land der Blues-Gitarre der Bluesman hier antritt. Das Konzert war auf dem Baltic Blues Festival 2015, und Moss spielt hier so flüssig und mitreissend, wie er in der Lage ist, womit bereits klar sein dürfte, dass dies ein ausgezeichnetes Album für Freunde der Bluesgitarre ist.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Kürzlich angehört

MarkKnopflerDownTheRoadCDCover
Comments0
Die Summe der Elemente

Spät im vergangenen Jahr hat Mark Knopfler sein aktuelles Album Down the Road Wherever

MoodyBluesInSearchOfTheLostChordCDCover
Comments0
Die Zeitkapsel

Zeitreisen sind etwas Alltägliches! Auch wenn die Science-Fiction genussvoll an Zeitreisen herumrätseln…

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: