Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Richard Koechli: Dem Blues auf der Spur
Basler Veranstaltungskalender
Groove Now
Frischer Wind aus Wetzikon

Route 61 blues clubHall Of Fame heisst ein noch junges Lokal in Wetzikon, das in erster Linie ein Rock-Club ist, aber ab und an auch Blueskonzerte durchführt. Das Lokal bietet eine grosse Bühne mit Platz für 600 Personen und wird seit einiger Zeit jeweils am letzten Donnerstag des Monats zwischen Oktober und April zu einem Juke Joint. Unter dem Namen Route 61 Legendary Blues Club organisiert Martin Eberli, der auch als OK Mitglied des Bluesfestivals Luzern bekannt ist, Blueskonzerte unter dem Titel Route 61 Legendary Blues Club, benannt nach der berühmten, auch Blues Highway genannten Autobahn von New Orleans nach Wyoming..

2017 stehen bis zum Ende der Saison 2016/17 diese Konzerte an:

23. Februar 2017

King of the World, NL

Die Niederlande sind grosse Bluesliebhaber, haben eine lebendige Bluesszene und bringen auch immer wieder attraktive Bands hervor. Eine davon ist King Of The World. Sie spielen abwechslungsreichen, dynamischen Bluesrock, aber auch wunderbare, sanfte Stücke. Nicht umsonst haben sie mehrere Awards gewonnen.               

www.kingoftheworld.eu

Kritik ihres Albums Cincninatti

MOJO HANDS, USA

Auch Dänemark hat eine intensive Blueszene. Die Mojo Hands gehören zu den einheimischen Topacts und ihre Leadsängerin, Zenia Levring gilt als eine der besten dänischen Bluessängerinnen. Sie spielen groovigen, erdigen Blues.

30. März 2017

Ben Granfelt Band, FIN

Er war Mitglied der Leningrad Cowboys und drei Jahre Gitarrist bei Wishbone Ash, bevor er 2004 seine eigene Karriere startete. Er ist ein begabter Songwriter, brilliert aber auch mit eigenwillgen und interessanten Covers. Seine Musik ist eher Rock als Blues.

http://www.bengranfelt.com/page.html

Memo Gonzalez, USA

Seinen Wohnsitz hatte der Texaner Ende der Neunzigerjahre nach Osnabrück verlegt, nachdem er bei den von Kai Strauss gegründeten Bluescasters eingestiegen war. Er steht für druckvollen Texasblues.

www.lowtonemusic.com/artists/memo-gonzalez-the-oezdemirs-usaint

20. April 2017

Andy Egert, CH
Andy Egert muss man hierzulande nicht vorstellen. Der Mann aus Mels ist seit den Achtzigerjahren ein Begriff und steht für rockigen Blues in Stil von Freddie King zeigt Einflüsse von Eric Clapton und Johnny Winter. Bekannt wurde er auch durch seine ausgedehnten Tourneen mit dem Canned Heat Gitarristen Robert Lucas und seinen Auftritten mit dem Chicago Urgestein Bob Stroger.     

www.andyegert.ch

The Red Phone, NL
Eine weitere Band aus den Niederlanden ist das Trio um Seán Walsh. Die erst 2012 gegründete Bluesrock-Band ist in der Schweiz bisher weniger bekannt, dürfte aber mit ihrem variablen Repertoire und ihren als mitreissend beschriebenen Auftritten rasch Freunde gewinnen.

www.theredphonemusic.com

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: