Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Gute Laune Blues

AndyTNickNixonDrunkDrankDrunkCDCoverDiese CD mit dem aus meiner Sicht wirklich coolen Titel Drink Drank Drunk stammt von der US-Band Andy T Nick Nixon Band, einer seit 2011 bestehenden Kooperation des Schwarzen Sängers Nick Nixon und des Weissen Bluesgitarristen Andy Talamantez. Wie der Titel des Albums sofort eine Blues-Assoziation hervorruft, spielen die beiden mit der gemeinsamen Band die Art des Blues, die sich in den letzten 50 Jahren als die erfolgreichste erwiesen hat: Gitarrenläufe à la B.B. King oder Magic Sam oder weiterer Grössen der Vergangenheit, dazu eine samtweiche Stimme, die an Jimmy Witherspoon erinnert. Laut der Website der Band hatte Nixon einst die Ausbildung zum Opernsänger durchlaufen, eher er sich diese Art des Singens wieder abgewöhnen musste, um den Blues zu singen.

 

Dieses Album bietet unterschiedliche Verwandte des Blues, aber eine konstante bocksolide Band, bei der die Rhythmus-Gruppe eisern einen Groove durchhält. Have You Seen My Monkey ist ein New Orleans-Cajun-Titel, mit Akkordeon und allem, und auch Ray Charles’ I’ve Got a Woman wird streckenweise auf diese Weise interpretiert. Life is Too Short ist ein Slow Blues. High Heel Sneakers wird nach den Chicago-Vorbildern gespielt. Auf dem Album bietet die Band eine Auswahl an Covers und eigenen Titeln, die einem schönen Tanzprogramm auf einer Party entspricht oder einem Blueskonzert mit hohem Unterhaltungsfaktor. Das ist alles nicht neu und wenig innovativ, aber es als Kombinationen der Elemente, die guten Blues ausmachen, perfekt zusammengebracht. Bei Andy Ts Gitarrenspiel lassen sich für die meisten Gitarrenlicks leicht Vorbilder ausmachen, aber indem die Band den Unterhaltungsaspekt deutlich über künstlerische Originalität stellt, ist das vollkommen in Ordnung. Und die Band wird anerkannt: Von der Blues Foundation wurden die beiden Bandleader mit der Band in zwei Kategorien für den Blues Music Award 2016 nominiert, die nachdem vor zwei Jahren bereits eine Nomination erfolgt war. Das aktuelle Album ist bei «Blind Pig Records» erschienen und Anson Funderburgh hat auf vier Tracks mitgearbeitet und die Produktion übernommen.

1 Midnight Hour 3:16
2 Don’t Touch Me 3:18
3 Drink Drank Drunk (feat. Anson Funderburgh) 4:45
4 No Use Knockin’ 2:25
5 Have You Seen My Monkey? 3:47
6 Dos Danos (feat. Anson Funderburgh) 5:38
7 No End to the Blues 4:03
8 On My Way to Texas 3:52
9 Hi-Heel Sneakers (feat. Anson Funderburgh) 4:19
10 Life Is Too Short 4:41
11 You Look So Good (feat. Anson Funderburgh) 4:10
12 I’ve Got a Woman 3:32

Kommentare powered by CComment

Newsletter abonnieren

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Zuletzt angehört

LarissaBaumannGottaBreakFreeCDCover
Comments0
Grosses Kino

Gut Ding will Weile haben so sagt es der Volksmund. Larissa Baumann hat sich für ihr erstes Soloalbum…

ManuHartmannBadGirlCDCover
Comments0
Erfolgreiches Studio Debut

Sie schwimmt gerade auf einer Erfolgswelle. 2018 gewann sie mit ihrer «City Blues Band» die…

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: