5. Dreyland-Bluesfestival 2021 in Schopfheim, Wehr und Bad Säckingen

Vom Chicago-Style“ zum "Blues-Rock"

Laura Cox 1Das Dreyland-Festival (27. bis 29. August 2021) folgt der Entwicklung die der Blues in den USA tatsächlich genommen hat; dort entstand er in den Südstaaten, aus der traditionellen Musik afrikanischer Sklaven. Deshalb war im 2018 das Motto des Festivals "Aus Afrika ins Delta" und 2019 ging es  weiter, da der Blues in Folge der grossen industriellen Wanderungsbewegungen in den 1930ern bis 1950ern Jahren nach Norden, vor allem nach Chicago und Detroit kam. Hier fand eine wesentliche Weiterentwicklung statt, die gerade auch mit dem beginnenden Einsatz der elektrischen Gitarre zu tun hatte. Neue Stilrichtungen entstanden wozu auch der gitarrenorientierte Blues-Rock gehört.

Das coronabedingt abgesagte Festival 2020 mit dem Motto vom „Chicago-Style“ zum Blues-Rock“ wollten das Festival dem Ausnahmegitarristen Jimi Hendrix, dessen 50. Todestag sich im September 2020 gejährt hätte, widmen. Das sollte sich insbesondere in der Bandauswahl wiederspiegeln,  wobei die verschiedenen Bluesschattierungen und die besondere Virtuosität der Gitarristen die wesentlichen Merkmale darstellten. 

Hieran wird das Festival im 2021 anknüpfen. Zwar hat es Änderungen bei den beteiligten Künstlern gegeben doch alle Bands verfügen über ausgezeichnete Gitarrist*innen und es bleibt beim Schwerpunkt Blues-Rock. Besonders am Freitag in Schopfheim, ist einen Hammer-Ladies- Abend vorgesehen.

Das Programm

Freitag, 27.08.2021, Stadtpark Schopfheim

Laura Cox Band  (Frankreich)
Vanja Sky  (Kroatien)

Samstag, 28.08.2021, Talschulplatz Wehr

Walter Trout  (USA)
Electrified Soul  (Deutschland)

Sonntag, 29.08.2021, Im Schlosspark, Bad Säckingen

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars (Deutschland)
Flo Bauer Quartett  (Frankreich)

Weitere Infos www.dreylandblues.de