Skip to main content

Blues Station Festival in Herisau

Am Freitag wird der vielseitige, in der Schweiz lebende amerikanische Gitarrist, Sänger und Songschreiber John Lyons das Festival einleiten. Danach treten die spanische Band Demian mit ihrer dynamischen Bühnenshow auf. Den ersten Abend beschliessen Morblus. Die italienische Band um den Gitarristen und Sänger Roberto Morbioli ist Schweizer Bluesfreunden bereits ein Begriff und garantiert ein attraktives Set. Der Abend endet mit einer Jam Session.

Der Samstag startet mit Catfish. Die Rock 'n' Rolll Band aus dem Raum St. Gallen spielt eigene Songs und Covers «irgendwo zwischen Deep Purple, Led Zeppelin, ZZ Top und AC/DC». Erstklassigen Bluesrock verspricht der in Deutschland lebende Australier Rob Tognoni, der auch den Spitznamen «Tasmanischer Teufel» trägt. Ebenfalls für wilden Bluesrock steht die Schweizer Gruppe Dögz, um den Solothurner Gitarristen Philipp «Bluedög» Gerber, dem Initianten der Bluemondays im Kofmehl. Auch der dritte Act mit der Niederländischen Gruppe Rob Orlemans & Half Past Midnight wendet sich an die Freunde des Bluesrock. Sie gehört in ihrer Heimat zu den bekannten Vertretern ihres Musikstils und ist dabei, sich auch im übrigen Europa einen guten Namen zu erspielen.

 

 

Bluesfestival,, Festival,