сайт

Live at Albani, Walt's Blues Box

waltsbluesboxlivealbanicdcover.jpgDas ist vielleicht ein Album! Leider konnte ich das Konzert nicht erleben, aber trotzdem weiss ich mal wieder, wieso ich live Alben so mag: Es steckt etwas von der Atmosphäre in der Musik drin, das im Studio schwer zu erreichen ist. Wer keine Gelegenheit hatte, das Konzert zu erleben, sollte sich die CD unbedingt anhören, es ist Live Konzert in der Stube. 

 

Ein runder Abend in elf Titeln. Wunderbar harmonieren alle Beteiligten zusammen. Sicher führen Marco Besoni am Schlagzeug und Markus Schelling am Bass die Band rhythmisch durch den ganzen Abend. Walt's Blues Box und The Uperclass Windmachine fügen sich zu einem ganzen, als ob sie immer zusammen spielen würden. Ich nehme an, die Musiker hatten einen ebenso schönen Abend, wie das Publikum.

 

Gleich mit dem ersten Stück, Coco Montoyas You Didn't Think About That wird klar, da geht die Post ab, das wird ein Abend der groovt. Wie eine Big Band fegen Walt's Blues Box und die Upperclass Windmachine los, die sich auch in 4 weiteren Tracks von ihrer besten Seite zeigt, spielfreudig und harmonisch mit kraftvollen Sätzen. Windmachine ist nicht übertrieben.

 

Damit man sich ein wenig erholen kann, wird es mit Chicken von J.J. Milteau eine Nuance ruhiger. Eine funkige und jazzige Nummer mit hübschen Dialogen zwischen der Harmonica und der Bläsergruppe. Das Keyboard Spiel erinnert mich an Deodato.

Es folgt Thrill Is Gone von B.B. King, der ja eigentlich von Rick Darnell und Roy Hawkins stammt, aber zweifellos von B.B. zu einem der populärsten Bluessongs gemacht worden ist. Wie viele Versionen dieses Klassikers habe ich schon gehört? Diese hier ist etwas anders. Nicht die schneidenden Saiten Kings, die ich fast unwillkürlich erwarte, eröffnen den Song, sondern langsam und getragen führt Lukas in die Melodie und bevor Walter den Verlust des Kicks beklagt. Es folgt ein schönes Solo der Hammondorgel.
 

Und weiter geht es im Liebeskummer mit Philipp Fankhausers It's Over Now, das mich sehr stark an das Original erinnert. Wieder sorgen die Bläser für einen satten und packenden Sound.

In den nächsten beiden Titel Women Have a Way With The Fool dem zweiten Titel von Coco Montoya in dieser Session und 5 O' Clock von Walter Baumgartner, pausieren die Bläser und geben Walter und Lukas Raum für schöne Gitarren- und Harmonicasoli, immer unterstützt vom Keyboard.
 

In Looking Back von Gary Moore spielt Lukas ein herrliches Solo, das zu Recht vom Publikum begeistert aufgenommen wird.

Start it up bietet Felix Widmer wieder Gelegenheit zu einem schönen Solo, diesmal gefolgt von einem auf der Harmonica und schliesslich beendet Lukas mit einem perlenden Solo. Im Hintergrund das Schlagzeug, rockig aber leicht wie ein Sorbet.
 

Mit Gimme What You Got folgt ein weiteres funkiges Stück von Keb Mo, das wieder der ganzen Combo Gelegenheit gibt, ihr Können zu zeigen.

B.B. Kings Bad Case of Love bildet den fulminanten Abschluss des Albums und auch des Konzerts, der uns nochmals tüchtig einheizt und uns für weitere Konzerte gluschtig macht. Schade, dass Markus Schelling nur hier ein Solo spielt. Ich hätte gerne ein weiteres gehört.
Live at Albani  Walt's Blues Box 2007, Elite Jazz SpecialBest.Nr. ES 73735

Walter Baumgartner: Gesang, Harmonika
Lukas Schwengeler: Gitarre, Backgroundgesang
Felix Widmer: Hammondorgel, Keyboards, Backgroundgesang
Markus Schelling: Bass
Marco Besomi: Schlagzeug

Gastmusiker auf Tracks 1, 2, 4, 9 und 10
The uperclass Windmachine:
Roman Weissert: Saxophone
Raffaele Lunardi: Saxophone
Silvan Kieser: Trompete

Aufgenommen am 6. Januar 2007 live im Albani Music Club, Winterthur

1. You Didn't Think About That
2. Chicken
3. The Thrill is Gone
4. It's Over Now
5. Women Have a Way With The Fool
6. 5 o'Clock
7. Looking Back
8. Start It Up
9. Gimme What You Got
10. Bad Case of Love

Gesamtdauer: 58:55

Bestellt werden kann die CD auf der Website von Walt's Blues Box