Luther "Guitar Junior" Johnson (1939 - 2022)

Der Chicagoer West-Side-Gitarrenstil

Luther Guitar Jr JohnsonLuther "Guitar Junior" Johnson wurde am 11. April 1939 in Itta Bena, Mississippi geboren und verstarb am 25. Dezember 2022. Luthers Geschichte begann, wie die so vieler Blueser, in Mississippi. Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er als Leiter eines Kirchenchors im nahe gelegenen Greenwood, wo er Legenden wie Sonny Boy Williamson, Robert Nighthawk und Muddy Waters sah. Luthers Mutter kaufte ihm seine erste Gitarre und sein Cousin brachte ihm bei wie man sie stimmt.

Johnson kam Mitte der 1950er-Jahre nach Chicago, zu einer Zeit als der West Side Gitarrestil von Magic Sam und Otis Rush entwickelt wurde. Hier entschied er sich für den Blues. In den 1960er-Jahren spielte er in der Band von Magic Sam und trat gemeinsam mit verschiedenen Bluesgrössen wie Sunnyland Slim, Bobby Rush, Little Addison, Willie Kent und Jimmy Dawkins auf. Von 1972 bis 1980 war er Mitglied der Band von Muddy Waters, was ihm auch seinen Durchbruch brachte. Während einer der Tourneen mit Waters entstand auch sein erstes Soloalbum Luther’s Blues.

1980 verliess er Waters Band und gründete eine eigene, „The Magic Rockers“. Auch Chicago verliess er und siedelte sich in der Nähe von Boston an, blieb aber dem Westsidestil treu, auch wenn er sein Repertoire in Richtung Jumpblues erweiterte. Ab 1980 war er der Frontmann der Magic Rockers.