Howard Lee Grimes (1941 - 2022)

In den Rythmus hineingeboren

Howard Lee GrimesHoward Lee Grimes wurde am 22. August 1941 in North Memphis Tennessee geboren. Er wuchs in einem Haus auf, in dem ihm das Gefühl für Rhythmus quasi eingebläut wurde.

"Mein erster grosser Einfluss war meine Mutter und das Hören ihrer Musik, die aus Jazz, Duke Ellington und Cannonball Adderley bestand", erinnerte sich Grimes 2021in einem Interview. "Sie hat immer mit den Fingern zur Musik geklopft. Sie schnippte so laut mit den Fingern, dass ich immer sagte, sie würde mir den Beat ins Ohr setzen." Musik aller Art erfüllte den Haushalt der Grimes.

"Mein Grossvater hörte den Country-Sender WREC - Minnie Pearl, Red Foley, das war einer seiner Favoriten, Ernest Tubb und all die anderen", so Grimes. "Aber zu dieser Zeit hörte ich auch den Blues und den Rock and Roll von Dewey Phillips. Er war der erste Discjockey, den ich im Fernsehen sah. Er hatte eine Show, und ich wich nicht vom Fernseher, wenn er um 4 Uhr nachts auftrat. Er spielte Little Richard, Sam Cooke, Chuck Berry, und all das war für mich grossartige Musik." Es war auch der Fernseher, vor dem sich Grimes' Lebensweg abzeichnete. "Eines Abends kam ich nach Hause und sah mir auf Kanal drei den sogenannten Frühfilm an, und sie zeigten (das Schlagzeuger-Biopic) 'The Gene Krupa Story'. Es war nicht wirklich Gene Krupa, sondern Sal Mineo, der Krupa spielte - das wusste ich damals noch nicht", so Grimes.

Grimes trat erstmals im Alter von 12 Jahren öffentlich auf, und zwar mit Rufus Thomas. In seinen späten Teenagerjahren nahm er regelmässig bei Sessions für Satellite Records auf, das später zu Stax wurde, wo er von Al Jackson Jr. unterrichtet wurde. Er begann 1968 auch mit dem Bandleader und Plattenproduzenten Willie Mitchell bei Hi Records zusammenzuarbeiten und wurde nach Jacksons Tod Mitchells Hauptschlagzeuger. Als wichtiges Mitglied der Hausband in Mitchells Royal Studios in Memphis war Grimes massgeblich an der Entstehung einiger der denkwürdigsten Songs und Soul-Grooves der 1970er Jahre beteiligt.

Nach dem Ende von Hi Records in den späten 1970er Jahren trat Grimes weiterhin mit Teenie Hodges und anderen Mitgliedern auf, die als Hi Rhythm oder, auf dem Album Perfect Gentlemen von 1994, als Hodges Brothers bekannt wurden.

Grimes, der wegen seiner Hartnäckigkeit hinter dem Schlagzeug den Spitznamen "The Bulldog" trug, hatte eine sieben Jahrzehnte währende Karriere. Er war eine wichtige Figur in den frühen Jahren von Stax Records und hinterliess sein bleibendes Vermächtnis als Mitglied der berühmten Hi Rhythm Section, die den Backbeat für klassische Alben von Al Green, Ann Peebles, Otis Clay und O.V. Wright und anderen lieferte.