Jazz 'n' More
Jazz 'n' More
Groove Now
Groove Now
Bewährtes Duo

GreyHoundGeorgeAndyEggertLongestRoadCDCoverDer norddeutsche Slide-und Roots-Gitarrist Greyhound George wurde schon vermehrt mit seinen Alben vorgestellt. So wurden seine Veröffentlichungen von 2013 und 2014 hier bereits erörtert, weshalb sich hier ein kurzer Hinweis empfiehlt. Für das neue Album The Longest Road I Know hat der «Windhund» erneut die Zusammenarbeit mit dem «Alligator» gesucht und so ist das Album als Koproduktion mit Andy Grünert veröffentlicht. Der Harp-Spieler und der Gitarrist haben schon auf Cleaning Up wunderbar harmoniert und das ist hier nicht anders: 13 Songs, davon 3 von Greyhound George selbst geschrieben (unter dem Klarnamen Jürgen Schildmann) und einige berückend schöne Covers. Insbesondere Fats Dominos Sick and Tired hat es mir angetan. Im Gegensatz zur Veröffentlichung von 2014, auf der vor allem Eigenkompositionen zu Gehör gelangten, sind es hier die Coverversionen, die dominieren.

Das gespielte Material zitiert quer durch den Bluesgarten alles, was Rang und Namen hat und die beiden Roots-Bluesmen aus dem platten Teil Deutschlands antrieb und bewegte: ein Titel von Son House (The Jinx), und sonst Titel aus der Zwischenkriegszeit. Wenn der jüngste der Komponisten Willie Dixon ist, dann wird klar, welches Material hier gespielt wird. Dessen I Just Wanna Make Love to You wurde entsprechend gehörig verlangsamt und zur akustischen Ballade gemacht. Als eine Live-Aufnahme kommt der von Sonny Boy Williamson geschriebene Titel Shake Your Boogie aufs Album, was insofern interessant ist, als dies als einziger ein als Harp-Titel konzipierter Song war.

GreyHoundGeorgeAndyEggertPromoShotWas macht nun den Fats Domino-Titel so speziell? Im Gegensatz zu den anderen Titeln war hier eine Neuausrichtung gefragt, denn der New-Orleans-Rhythmus musste zu einer Begleitung für akustische Gitarre werden, was George wunderbar hingekriegt hat, indem er einen Rumba-Rhythmus draus macht (bzw. was man als solchen bezeichnet). Dadurch wird wie bei der Offenlegung von inneren Strukturen der Aufbau und die eigentliche Anlage des Titel transparent, was wiederum hilft, Fats Domino selbst besser zu verstehen.

Wie bei den früheren Veröffentlichungen ist auch hier Greyhound George ein grosser Wurf gelungen und er etabliert sich als Fackelträger eines nicht musealen Akustikblues, der die Leute eben erreicht und der heut ein aktuelles Anliegen vertritt wie es bereits Williamson oder Son House vor einem Dreivierteljahrhundert taten. Die Zusammenarbeit von Andy Grünert und Greyhound Geroge, die mittlerweile 2 Alben hervorbrachte, bleibt hoffentlich noch einige Zeit bestehen, die Musik der beiden Künstler passt fugenlos zueinander.

Greyhound George & Andy Grünert - The Longest Road I Know (2016)
1. Step It Up And Go 3:44 Blind Boy Fuller
2. Sick And Tired 4:56 Fats Domino
3. Clarksdale Groove 4:19 Jürgen Schildmann
4. Get Your Yas-Yas Out 3:49 Blind Boy Fuller
5. Sixty One Highway 5:12 Fred Mc Dowell
6. Fashion Girl 4:44 Jürgen Schildmann
7. I Just Wanna Make Love To You 3:23 Willie Dixon
8. Nine Lives 4:29 Jürgen Schildmann
9. Scratch My Back / Ridin' In The Midnight 6:52 Slim Harpo/Chester Burnett
10. Stranger's Blues 3:32 Tampa Red
11. The Jinx 5:29 Son House
12. Shake Your Boogie 5:04 John Lee Curtis Williamson
13. The Midnight Special 5:12 Huddie Ledbetter

Kommentare powered by CComment

Newsletter abonnieren

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Zuletzt angehört

PascalGeiserTakeItOrLeaveItSingleCover
Comments0
Macht gluschtig

Er ist auf Erfolgskurs: Pascal Geiser. 2016 gewann er die Swiss Blues Challenge und kam bei der…

BiscuitJackItIsWhatItIsCDCover
Comments0
Neues Jahr – neues Album

Am 16. Januar 2016 stellt Biscuit Jack an seiner CD Release Party im Stadtkeller Luzern…

WaltsBluesBox FlickTrickCDCover
Comments1
Beschwingtes Blues Soufflé

Es gibt wenig Hartnäckigeres als Klischees. Ab und zu behaupten deshalb Unbelehrbare immer…

LittleChevyLuckyGirlCover
Comments0
Der zweite Streich

Rund drei Jahre sind ins Land gezogen und in gut 300 Konzerten standen Little Chevy und ihre Band…

NicoBrinaBoogiefulCDCover
Comments0
Boogie & Blues Piano ganz persönlich

Der unvergleichliche Nico Brina legt sein dreizehntes Album mit Piano…

RobertoMorbioliAcousticMeCDCover
Comments1
Sanftere Klänge

Das überrascht erstmal. Der Titel Acoustic Me erweckt den Eindruck, es gäbe ein akustisches Album von…

BethHartFireontheFloorCDCover
Comments0
Beth Harts Altersrente

Die amerikanische Sängerin Beth Hart hat eine Stimme wie geschaffen für den Blues. Auf ihrem…

BluesRocketMenLiftedCDCover
Comments0
Beam Me Up Scotty

Pete Borel, János Szenogrady alias Grady Lee und Imad Barnieh kennen wir von ihren eigenen…

RichardKoechliParcoursCDCover
Comments0
Die Schwere leicht gemacht

Der erfreulicherweise viel beschäftigte Richard Koechli hat für einmal eine Pause gemacht…

The Blue Poets
Comments0
Zurück in die Siebzigerjahre

The Blue Poets heisst das Debutalbum der gleichnamigen Band, die der versierte Gitarrist…

MichaelVanMerwykFightTheDarknessCDCover
Comments0
Reduced to the max

Fight The Darkness heisst Michael van Merwyks erstes Soloalbum. Es sei «die Antwort auf die…

NicoBrina25HoursCDCover
Comments0
Groovy und beschwingt

25 hours, 8 Days a Week, so heisst Nico Brinas 13. Album. Nun wissen wir endlich, wie der Bieler…

PhilippFankhauserMargieEvansUnpluggedCover
Comments0
Tolles Konzert in toller Verpackung

Manche Genussmittel wie Weine, Spirituosen oder Zigarren werden gerne in…

ThornjoernRisagerChangeMyGameCDCover
Comments0
Dem Konzept treu geblieben

Ein weiteres gutes Album legt der dänische Bandleader mit Change My Game vor, professionell…

DanPatalanskyIntroVertigoCDCover
Comments1
Das muss kesseln

Südafrikas Hard-Bluesrock-Gitarrist Dan Patlansky hat der Bluesnews-Redaktion seine zweite CD…

Kommende Gigs

Facebook Button

Diese Auszeichnungen haben wir erhalten:

SwissBluesAward2014 winner 150x160px

GermanBluesAward 2015 bluensnews.ch

 

 

bluesnews ist Mitglied dieser Organisationen: