Warning: preg_match(): Compilation failed: unmatched closing parenthesis at offset 38 in /home_pr7/b/l/bluesnews.ch/htdocs/plugins/system/fix404errorlinks/fix404errorlinks.php on line 1207
www.bluesnews.ch - Richard Thompson - Still

Musik

Richard Thompson - Still

Gelungene Zusammenarbeit

RichardThompsonStillCDCover resizedEine Woche nach seinem Erscheinen stürmte das Album «Still» des englischen Folk-Rock Barden Richard Thompson bereits die Charts und erreichte Platz zehn. Die zwölf Titel wurden in nur neun Tagen in Chicago von Jeff Tweedy produziert. Begleitet wird Thompson von bewährten Musikern aus seiner und Tweedys Band. Die Titel stammen alle aus Thompsons Feder, mit Ausnahme des letzten Tracks, Guitar Heroes, wo er Elemente aus Django Reinhardts Melodie Au Crepuscule, Juan Tizols Caravan, Chuck Berrys Brenda Lee, Stanley Lewis‘ Susie-Q und des Songs FBI der Shadows verwendet. Erhältlich ist das Album als Standard-, sowie als Deluxeausgabe, wobei letztere fünf zusätzliche Songs enthält. Diese Rezension bezieht sich auf die Standard Variante.

Es ist beeindruckend, wie der Urahn der britischen Folk-Rock Szene auch nach über vierzig Jahren und fast so vielen Alben immer noch frisch und unverbraucht wirkende Songs schreibt und dabei unverkennbar bleibt. Beeindruckend war es wohl auch für Jeff Tweedy, dass sein erklärtes Idol mit ihm zusammen arbeiten wollte. Seinen eigenen Worten zufolge hatte er zunächst keine Ahnung, was man an den Songs verbessern könnte, die bereits fertig ausgearbeitet vorlagen. So ist denn auch sein Beitrag sehr dezent. Trotzdem ist es ein anderes Album geworden.

Leicht hätte er ein weiteres Album in seiner bewährten Art einspielen können, seine treuen Fans hätten es gerne akzeptiert und es wäre ein Erfolg gewesen. Aber er wollte etwas neues, anderes, eine Herausforderung eben und entschloss sich für die Zusammenarbeit mit Jeff Tweedy.

Die 12  Songs demonstrieren Thompsons grossartige Fähigkeit, Charaktere zu beschreiben. So geht es um Leben und Liebe, um Hoffnung und Veränderung, um schmerzvolle Liebschaften, um sexuelle Frustration, aber auch um Abgründe (Dungeons For Eyes). Er spielt überwiegend elektrisch, das Album beginnt jedoch mit zwei akustischen Titeln in typischer Manier: Sanfte Gitarre und starker Folk Gesang. Der erste: She Never Could Resist A Winding Road klingt, als wäre er schon ein Klassiker. In den übrigen Songs ist Tweedys subtiler Einfluss deutlicher zu spüren, der das Album abwechslungsreich macht, was Folksängern nicht oft gelingt. Ein Höhepunkt ist der letzte Song Guitar Heroes, die Referenz an die Vorbilder seiner Jugend und Ausdruck seiner damalige Sehnsucht, so spielen zu können, wie sie.
Alles in allem ein Album, das sowohl seinen treuen Fans gefallen wird und darüber hinaus das Potenzial hat, neue Thompson Fans zu gewinnen.

Richard Thompson – Still (2015) Proper Records

Richard Thompson – vocal, guitar, accordion, ukulele, mandolin
Jim Elkington – guitar, piano
Taras Prodaniuk – bass
Michael Jerome – drums, percussion
Siobhan Kennedy – harmony vocal (Tracks 1, 8, 9, 10)
Sima Cunningham – harmony vocal (Tracks 2, 3, 5, 7, 12)
Liam Cunningham – harmony vocal (Tracks 3, 5, 7, 12)
Jeff Tweedy – guitar, marxophone, mellotron, guitorgan, OPI
 

1. She Never Could Resist A Winding Road (4.28)
2. Beatnik Walking (3:45)
3. Patty Don't You Put Me Down (4:29)
4. Broken Doll (3:51)
5. All Buttoned Up (4:05)
6. Joesphine (3:25)
7. Long John Silver (3:58)
8. Pony In The Stable (2:45)
9. Where's You Heart (4:04)
10. No Peace, No End (4:16)
11. Dungeons For Eyes (3:47)
12. Guitar Heroes (7:37)