Warning: preg_match(): Compilation failed: unmatched closing parenthesis at offset 38 in /home_pr7/b/l/bluesnews.ch/htdocs/plugins/system/fix404errorlinks/fix404errorlinks.php on line 1207
www.bluesnews.ch - Klaus Deuss (1959 - 2020) - www.bluesnews.ch © 2018

Klaus Deuss (1959 - 2020)

KlausDeussKlaus Deuss war in erster Linie ein leidenschaftlicher Bluesliebhaber. Er moderierte jahrelang die Sendungen «Bluescorner» und «Stormy Monday Blues» im «Radio freies Wiesental (bis 2013 Radio Kanalratte)», welche im Dreyeckland, der Region um Basel, Bluesfreunde aus Süddeutschland, dem Elsass und der Schweiz begeisterte. Das zweistündige, wöchentliche Bluesmagazin, das auch im kanadischen Blues and Roots Radio ausgestrahlt wurde, erreichte 2019 eine Nomination für den German Blues Award. Später begann Klaus Deuss Livekonzerte zu veranstalten und gründete dazu den Verein Exbluesive, der regionale, nationale und internationale Musiker an zahlreichen Spielorten in Süddeutschland auftreten liess. 2017 rief er mit dem Dreyland Festival das erste trinationale Bluesfestival erfolgreich ins Leben. Am 26. Oktober 2020 ist Klaus Deuss gestorben.

Es war ihm stets wichtig, den Blues in all seinen Facetten einem möglichst grossen Publikum nahe zu bringen. Dabei liess er sich von keiner Modeströmung, von keiner PR-Kampagne und schon gar nicht von kommerziellen Motiven leiten. Qualität und Authentizität standen für ihn immer an oberster Stelle, unabhängig davon, ob es sich um Topstars der internationalen Bluesszene handelte, oder um noch völlig unbekannte Nachwuchsmusiker aus der Region. Er hatte ein Gespür für Talent und half so manchen Künstlern, ihre verdiente Beachtung zu finden. Allen bot er Gelegenheit, ihre Musik vorzustellen, sei es in seiner Radiosendung, oder an den Liveauftritten in Süddeutschland und der Schweiz. Dabei hatte er es nicht leicht. Immer wieder musste er neue Veranstaltungsorte suchen, weil die Besitzer wechselten, oder die Veranstalter ihre Pläne änderten. Legendär war seine Konzertreihe «Live At The Wildhouse», die zwischen 2014 und 2018 weit über 50 Konzerte auf die Bühne brachte. Seine Blueskonzerte waren nie Kneipenkonzerte, sondern immer Kulturveranstaltungen, denn für ihn war der Blues in all seinen Spielarten auf Augenhöhe mit der klassischen europäischen Musikkultur, die er durchaus auch kannte.

Klaus Deuss hatte sich mit seinem zurückhaltenden Wesen, seinem Wissen, seinen guten Beziehungen zu den Musikern und seinem Engagement für den Blues viele Freunde in der Bluesszene in Süddeutschland, dem Elsass und der Schweiz gemacht. Er hinterlässt er eine Lücke, die nicht so schnell geschlossen sein wird.